News

 

Statement von Roland Bent, Geschäftsführer von Phoenix Contact, im Rahmen der Jahrespressekonferenz auf der SPS IPC Drives 2015

 

Foto Roland Bent JPG

 

Innominate Security Technologies AG wird Phoenix Contact Cyber Security AG

Nürnberg, 24. November 2015 – Neben einer digitalen Wertschöpfungskette ist die Sicherheit der Netze sowie der Daten ein zentrales Thema von Industrie 4.0. In einer hochvernetzten Welt, die nicht nur Consumer-Anwendungen, sondern in wachsendem Maße auch industrielle Entwicklungs-, Fertigungs- und Logistikprozesse umfassen wird, ist die Absicherung von Prozessen, Produkten und Informationsaustausch elementar. Cyber Security ist dadurch eine der Säulen der Plattform Industrie 4.0.

Phoenix Contact hat als Vorreiter der Automatisierungstechnik, dem Aspekt der industriellen Cyber Security mit einem Produkt- und Lösungsangebot konkret Rechnung getragen. 2008 haben wir uns durch die Akquisition der Innominate Security Technologies AG nachhaltig dem Thema gewidmet. Innominate ist ein Berliner High-Tech-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die datentechnische Absicherung von industriellen Fertigungs- und Prozessanlagen zu bieten, um eine höhere Anlagenverfügbarkeit sowie Sicherung des Fertigungs- und Prozess-Know-hows zu erreichen. Seitdem ist das Produktportfolio unter dem Namen "MGuard", das von Phoenix Contact vermarktet wird, international etabliert und bewirkt gutes Wachstum.

Wir haben uns entschieden, der industriellen Cyber Security einen größeren Raum zu geben. Wir werden die Innominate Security Technologies AG innerhalb der Phoenix Contact-Gruppe zum Kompetenzzentrum für industrielle Cyber Security ausbauen. Gleichzeitig soll Innominate mit seinem Kompetenzportfolio ein integraler Bestandteil der Marke Phoenix Contact werden. Die Innominate Security Technologies AG wird daher zum 1. Januar 2016 zur Phoenix Contact Cyber Security AG umfirmieren.

Im Rahmen dieser neuen Rolle wird Phoenix Contact Cyber Security

  • ein leistungsfähiges Softwaresystem entwickeln und pflegen, das die Basis für industrielle Cyber Security Produkte und Lösungen ist,
  • Technologien und Softwarekomponenten zur sicheren Integration von Automatisierungskomponenten in Industrie 4.0-Architekturen definieren und entwickeln,
  • ein Portfolio an sicheren Automation Cloud Services entwickeln und betreiben,
  • neue datenzentrierte Dienstleistungen entwickeln und anbieten sowie
  • kompetente Beratungsleistungen für Cyber Security anbieten.

Mit diesem Schritt, der von einem entsprechenden Investitionsprogamm flankiert wird, werden wir Cyber Security zu einer Kernkompetenz von Phoenix Contact weiterent­wickeln. Daraus entstehen Produkte und Lösungen, die den Anforderungen an Cyber Security gerecht werden und technologisch führend sind. Dazu präsentiert Innominate auf der diesjährigen SPS IPC Drives bei der Sonderausstellung "Automation meets IT" in Halle 3 A seine verfügbaren Cloud-Lösungen.

Ich freue mich, Ihnen in diesem Zusammenhang auch unser Bekenntnis zum Wissenschaftsstandort Berlin-Adlershof Ausdruck zu verleihen. Die Phoenix Contact Cyber Security wird Ende 2016 in ein neues Gebäude ziehen, das auch von anderen Gesellschaften der Phoenix Contact-Gruppe genutzt wird. Die Leitung der Phoenix Contact Cyber Security wird weiterhin Dirk Seewald, Vorstand von Innominate, innehaben.

>> Zum kompletten Statement von Roland Bent

 

zurück zu Presse & News

Kontakt aufnehmen

Pressekontakte